Salzburger Festung im Herbst
22. Oktober 2012
“Eine Pflanzenfee macht ordentlich Dampf”

Im Sommer ergab sich eine ausgesprochen nette Zusammenarbeit mit Waltraud Rettenbacher (“Creativ Cosmetik” in Salzburg) und Brigitte Karl (“Gitti’s Kochkultur” in Kuchl). Die beiden boten mir die Möglichkeit, das Destillieren von Hydrolaten – und vor allem die Anwendung der feinen Wässerchen – in Workshops vorzustellen. Die “Nachwirkung”  habe ich heute früh beim Aufschlagen der Morgenzeitung gespürt.

Sind wir nicht ein Traumpaar, Leonardo und ich? (Bild: SN)

Sind wir nicht ein Traumpaar, Leonardo und ich? (Bild: SN)

Unter den Teilnehmerinnen des zweiten Sommer-Workshops in “Gitti’s Kochkultur” befand sich nämlich Journalistin Barbara Haimerl. Und die hat das faszinierende Thema “Hydrolate” in einen ausgesprochen schönen Artikel gegossen (danke Barbara Haimerl!), der nun in den “Salzburger Nachrichten” ersc hienen ist. Hier geht’s zum Artikel: “Eine Pflanzenfee macht ordentlich Dampf”.

5 kommentare | kommentar schreiben
Myriam | 22.10.12

Sehr schöner Bericht – Glückwunsch dazu.
Bei dem Traumpaarfoto musste ich jedoch lächen :-)
Wäre bestimmt lästig während der ganzen Destillation die Flasche so zu halten :-)

Ich mach mich nun auch wieder in die Küche, denn heute ist Rosmarindestillation angesagt.

Vanille habe ich schon destilliert
http://mm-creative.blogspot.de/2012/09/vanille-hydrolat.html

Internette Grüße
Myriam

CLaudia Dirnberger | 22.10.12

Liebe Elisabeth,
ich gratuliere Dir zu dem Super Artikel.
Liebe Grüße aus Seeham
Claudia

selisa | 26.10.12

Das mit dem Flascherl drunter halten ginge ja noch. Viel schwieriger stelle ich es mir vor, müsste ich Leonardo tatsächlich ohne Herdplatte Dampf machen…

Andrea | 2.11.12

Liebe Elisabeth,

das ist wirklich ein gelungener Artikel. Wenn im Moment nicht soviel anderes am Programm stünde, würde ich heute meine auch gleich aufstellen und loslegen .. da wartet eine Horde Korianderkörner auf mich. Bitte inspiriere uns weiterhin in gewohnter Form, das möchte ich nicht mehr missen. Lg aus Irschen
Andrea

selisa | 2.11.12

Korianderkörner stehen bei mir dieses Wochenende ganz oben auf der Liste, Andrea. Mein Hydrolat ist nämlich fast aufgebraucht und ich liebe es so sehr in der Küche, dass ich langsam panisch werde, wenn nicht bald ein neues da ist. Im Sommer hab ich zufällig entdeckt, dass Lavendel- und Korianderhydrolat in Dinkelmilch eine ganz interessante Geschmacks-Kombination ergibt, weshalb ich schon die ganze Zeit ein entsprechendes Dessert probieren möchte. Wenn man nur mehr Zeit hätte!

kommentieren

*
Zur Bestätigung bitte das Wort in dieses Feld eintragenBei Klick auf das Bild wird das Wort buchstabiert (englisch).
Hier klicken, um das Wort buchstabieren zu lassen (englisch).

Powered by WP Hashcash

trackback für eintrag  |  RSS-Feed