phytomontana
1. September 2013
Es sprießt wieder bei Phytomontana

Rund ein dreiviertel Jahr lag mein Pflanzenprojekt nun auf dem Trockenen und damit auch meine Website. Ich wurde anderweitig gebraucht. (Mein Job hatte mich praktisch voll im Griff.) Das berufliche Projekt ist nun aber soweit abgeschlossen (zumindest der total vollstressige Teil) und damit kann Phytomontana wieder sprießen. Was mich wirklich freut, denn es steht einiges durchaus Interessantes auf dem Programm.

Zum Beispiel die Erfahrungen, die eine junge TEH-Kollegin bei ihrer Problemhaut mit Wahlnussblätter-Hydrolat machte. Oder das Rezept von Gitti Karl, die ihr Rosengelée ganz wunderbar mit Rosengeranien-Hydrolat aufgepeppt hat. Kann sich noch jemand erinnert, dass ich mal die beruhigende Wirkung von Ylang-Ylang in einer Bodylotion testen wollte? Hab ich auch. Warum dieses Experiment zumindest in unserem Haushalt voll daneben ging, ist echt eine Betrachtung wert, sagt es doch eine Menge über die psychische Wirkung von Düften aus. Ach ja, und da wäre noch diese hochinteressante Arbeit einer TEH-Kollegin, die sich im Rahmen ihres Geschichtsstudiums mit der Salzburger Hausmedizin um 1800 auseinandergesetzt hat. Spannend!

So nach und nach werde ich über all das berichten. Den Auftakt macht das Rosengelée von Gitti Karl. Viel Spaß beim Lesen (und Probieren!).

kommentieren

*
Zur Bestätigung bitte das Wort in dieses Feld eintragenBei Klick auf das Bild wird das Wort buchstabiert (englisch).
Hier klicken, um das Wort buchstabieren zu lassen (englisch).

Powered by WP Hashcash

trackback für eintrag  |  RSS-Feed