phytomontana
24. Januar 2010
Feuchtigkeitscrème „Karotte“

Karottensamenöl zählt zu den hautpflegenden Ölen, gewonnen wird das kostbare ätherische Öl durch Wasserdampfdestillation. Dabei fallen auch beträchtliche Mengen an wertvollem Hydrolat an. Ich hatte noch  ein paar Reste übrig, die dringend weiter mussten, außerdem standen ein paar neue Emulgatoren zu Testzwecken auf dem Programm. Also was lag näher, als das „Experiment Karotte“ zu starten?karottencreme

Karottensamenöl kommt unter anderem bei Ödemen, Ekzemen und Couperose zum Einsatz. Der wilde Karottensamen enthält bis zu 70 Prozent Carotol, bei den kultivierten Sorten ist es schon deutlich weniger.

Ich hab Hydrolat und Öl in eine Feuchtigkeitscrème gepackt und als “Durchfeuchter” Hyaluronsäure und Urea gewählt. Jetzt aber zur Herstellung der “Karotten-Crème”, die sich  – trotz eines ersten, durch den Emulgatortyp bedingten etwas “schleimigen” Eindrucks – äußerst angenehm und pflegend anfühlt!

Schritt 1
Zu nächst werden zwei „Heißphasen“ hergestellt:

Wasserphase:
24 g Karottensamen-Hydrolat und
0,2 g Allantoin
auf ca. 75 Grad Celsius erhitzen, dann die Emulgatoren darin auflösen:
1 g Emulprot
2 g Emulmetik
Das ganze bei annähernd konstanter Temperatur (ist nicht soooo genau) ca. 20 Minuten quellen lassen.

Fettphase:
5 g Macadamianussöl
5 g Mohnöl
3 g Kukuinussöl
1 g Gamma-Oryzanol
0,5 g Walratersatz
0,5 g Candellilawachs
Alle Zutaten schmelzen, vom Herd nehmen und folgendes einrühren:
1 g Babassuöl
1 g Sheabutter
1 g Cupucaobutter
0,5 g Avocadon

Schritt 2
Während die heiße Wasserphase vor sich hin quillt, werden die „Kaltphasen“ angerührt:
5 g Süßholz-Tinktur mit
0,3 g Hyaluronsäure verarbeiten,
dann mit 5 g dest. Wasser (oder Hydrolat) aufgießen, Gel rühren.

In der Zwischenzeit in
5 g Karottensamen-Hydrolat
3,5 g Urea auflösen

Schritt 3
Die kalten Phasen miteinander vermischen und
3,5 g Glycerin,
1,4 g Natriumlaktat sowie
0,5 g D-Panthenol unterrühren

Schritt 4
Jetzt werden die heiße Fett- und die heiße Wasserphase miteinander verrührt. Im kalten Wasserbad weiterrühren, bis die Crème nur noch handwarm ist. Dann können die kalten Phasen und folgende Wirkstofföle drunter:
0,5 g Granatapfelsamenöl
0,5 g Preiselbeersamenöl
0,5 g Himbeersamenöl
0,5 g Papayasamenöl
5 Tropfen Karottensamenöl

Zum Abschluss konservieren, eventuell beduften, mit Milchsäure den optimalen ph-Wert einstellen.

Ergibt etwa 70 g Crème, der Fett:Wasser-Anteil beläuft sich auf 32:68 Prozent.

Tags: