fuschlsee
Hydrolate

Eine kleine Destille zur Herstellung von Hydrolaten

Darf ich vorstellen: Das ist “Leonardo”, mein Helfer bei der Herstellung der kostbaren Hydrolate:

Diese kleine Pflanzen-Destille funktioniert nach dem gleichen Prinzip, wie es schon Leonardo da Vinci in Zeichnungen festgehalten hat, und eröffnete mir völlig neue Möglichkeiten für die Arbeit mit Pflanzen. Eigentlich sind Hydrolate ja “Abfallprodukte”. Sie entstehen bei der Destillation von Pflanzen, die meist deshalb durchgeführt wird, um das kostbare ätherische Öl zu gewinnen. Ich persönlich destilliere um des Hydrolats willen, weshalb ich auch das ätherische Öl in der Regel nicht völlig absauge, sondern Teile davon im Destillat belasse, was das Hydrolat noch ein Stückchen gehalt- und wertvoller macht.

Grundsätzlich kann man jede Pflanze in die Destille geben. Bloß was fängt man mit dem Ergebnis an? Nun, das hängt stark von der Pflanze ab, die man destilliert hat.

Mädesüß verwende ich zum Beispiel sowohl in der Küche wie in der Kosmetik, Salbei setze ich zum Würzen oder auch “medizinisch” als Rachenspray bei Halsweh ein, mit Löwenzahn experimentier ich an einer “Bitterkur” herum, Latschenkiefer wandert zwecks Schaffung eines angenehmen Raumklimas in die Aromalampe.  Die Spielvarianten sind unendlich und das Erkunden ein ständiges Abenteuer…

Die schon etwas zurückliegende Grazer Studienzeit meines Lebensgefährten wirft ihre langen Schatten selbst nach Jahren noch bis in meine Küche: Ins Dressing für Blattsalate muss steirisches Kürbiskernöl rein. Um die Konsistenz dieses dicken schwarzen Öls ein wenig zu reduzieren, empfiehlt es sich freilich, Wasser beizumengen. Oder noch besser: Hydrolate! mehr »

Januar 24th, 2012

Zu den vielen Anwendungsmöglichkeiten von Hydrolaten gehört für mich ihr “Einbau” in Tinkturen. In der Regel wird hochprozentiger reiner Alkohol zum Ansetzen für Tinkturen mit Wasser verdünnt. Ich verwende statt Wasser lieber ein passendes Hydrolat, um so Wirkstoffe sinnvoll zu kombinieren. Wie zum Beispiel bei dieser Salbei-Hydrolat-Blutwurz-Tinktur gegen Zahnfleischentzündungen, dessen schnelle Wirkungsweise mich jedes Mal aufs Neue verblüfft. mehr »

Dezember 23rd, 2011

Wenn es um Pflanzenwissen geht, sind alte Bücher eine wahre Fundgrube...

Vom arabischen Raum weiß man, dass dort die Herstellung ätherischer Öle mittels Wasserdampfdestillation bereits vor Jahrtausenden bekannt war. Aber wie war das mit der Destillation von Pflanzen in unseren Breiten? Ich begab mich auf eine kleine Forschungstour ins Salzburger Landesarchiv und stieß dort unter anderem auf den Wiener Arzt Michael Puff v. Schrick. Der gab Ende des 15. Jahrhunderts ein Büchlein heraus, in dem er die Wirkung von immerhin 80 Pflanzenwassern beschrieb. mehr »

Dezember 21st, 2011

Aromatherapie-Expertin Eliane Zimmermann hat einen Adventkalender der besonderen Art kreiert: Auf ihrer Homepage präsentiert sie jeden Tag ein Hydrolat. Wirkung, Inhaltsstoffe, ph-Wert, Haltbarkeit, dazu eine Menge höchst praktischer Tipps – Pflichtlektüre für einen Hydrolat-Junkie wie mich. mehr »

Dezember 13th, 2011

Auf meiner ständigen Suche nach Hydrolat-Infos stolperte ich vor einiger Zeit im Beautykosmos über eine sehr praktische Gliederung der Rohstoffe nach Hauttyp. Was mein Interesse weckte: Bei den Stichworten “trockene” und “reife Haut” fand sich Wacholder-Hydrolat aufgelistet. Wacholder in der Anti-aging-Abteilung? Wohl ein guter Grund, das Wässerchen von der Küche mal kurz ins Badezimmer zu transferieren. mehr »

Dezember 6th, 2011
Tags: wacholder

Seit Monaten schwärme ich allen, denen ich ein Fläschchen Fenchel-Hydrolat in die Hand drücke, von dieser unglaublich einfachen und auch schnell fabrizierten Sauce mit Fenchel-Hydrolat vor. Und allen hab ich versprochen, das Rezept werde sich “demnächst” auf meiner Homepage finden. Das “demnächst” hat sich aufgrund verschiedenster widriger Umstände ein bisserl hingezogen, aber bevor ich selbige jetzt ausbreite, ist es wohl allen Leserinnen und Lesern (und vor allem Fenchel-Hydrolat BesitzerInnen!) lieber, sie kriegen endlich das Rezept zu lesen. Viola! Äh, Voilà, meinte ich. mehr »

Oktober 31st, 2011
Tags: fenchel

Im Sommer mag man’s leicht, wenn geht, auch auf der Haut. Geht. Zum Beispiel mit diesem pflegenden Feuchtigkeits-Gel. Die verwendeten Hydrolate kommen übrigens von Hopfen und Jiaogulan. Und: Ja, ich hab schon mitgekriegt, dass der Sommer mittlerweile vorbei ist, aber ich hatte vorher keine Zeit und er wird sich ja wohl nächstes Jahr wieder blicken lassen. Dann hoffentlich in besserer Form… mehr »

September 9th, 2011

Kürzlich rief mich TEH-Kollegin Monika aus Seeham an. Ob ich denn zufällig Pfefferminz-Hydrolat im Sortiment hätte, wollte sie wissen, weil sie bräuchte was für ihre nächste Rührsession, bei der die Fabrikation eines Zahngels geplant war. Ich hatte, musste ihr aber schonend beibringen, dass das Hydrolat der letzte und deshalb äußerst kostbare Rest der vergangenen Herbstdestillation ist, weshalb die Opferung desselbigen natürlich seinen Preis hat. Wer mich kennt, weiß, was ich da ungeniert in meiner Gier verlangte: DAS ZAHNGEL-REZEPT! mehr »

Juli 13th, 2011
Tags: minze
Sprudelwasser mit Basilikum-Geschmack!

Sprudelwasser mit Basilikum-Geschmack!

Es gibt Hydrolate, die machen mich ebenso froh wie ratlos. Basilikum-Hydrolat gehört dazu. Im vorigen Sommer wanderte eine ordentliche Portion dieses aroamtisch-würzigen Krautes in die Destille und ich war vom Ergebnis schlichtweg begeistert! Zumindest solange, bis ich versuchte, es in ein kulinarisches Konzept zu integrieren. mehr »

Juli 6th, 2011
Tags: basilikum
Wer Softeis mag, ist mit einer Eismaschine bestens bedient.

Eisgekühlte sahnig-softe Früchteträume - die Eismaschine macht's möglich.

Zwei Investitionen haben sich in meiner Küche echt rentiert: die Nudelmaschine und die Eismaschine. Letztere war einfach notwendig, weil ich Eis gerne mag. Richtiges Eis, also dieses kühle und doch so herrlich cremig-softe Etwas. (Und nicht Parfait. Das sind gefrorene Briketts.) Wenn dann noch sahniges Himbeereis mit Rosen-Hydrolat aus der Eismaschine kommt, ist für mich die Dessertwelt in Ordnung. mehr »

Mai 28th, 2011
Tags: rose