phytomontana
18. Juni 2012
Katzenminze zur Gelsenabwehr?

Mit dem vergangenen Wochenende ist die kalte und nasse Periode Geschichte und es herrscht endlich SOMMER! Die Temperaturen sind heiß und herrlich und eigentlich wäre alles wunderbar, wenn da nicht die Nächte wären. Kaum ist die Sonne weg, formieren sich angriffslustige Kampfgeschwader, justieren ihre Zieleinrichtungen auf mich und starten mit nervtötendem Surren durch. Gelsenalarm.

Kein Wunder also, dass ich ständig auf der Suche nach wirksamen Abwehrmaßnahmen bin. So richtig toll gewirkt hat bisher nichts mit Ausnahme des Gelsensteckers, aber genau von dieser Art Hilfsmittel möchte ich ja weg. Nun bin ich über die Info gestolpert, dass Katzenminze – konkret der in ihr enthaltene Wirkstoff Nepetalacton – bis zu zehnmal wirksamer gegen diese Plagegeister sein soll als die in den meisten Lotionen und Stiften eingesetzten chemischen Mittelchen. Sagen jedenfalls amerikanische Forscher.

Wie gut, dass in meinem Garten ein Buschen Katzenminze steht. Ich werde mal die Destille anwerfen und schauen, ob das Hydrolat möglicherweise als Gelsenabwehr taugt. Falls ja, werde ich selbstverständlich berichten.

2 kommentare | kommentar schreiben
Myriam | 18.6.12

Oh, das wäre ja interessant – bin auch gerade im Destillierfieber. Leider gehöre ich auch zu denen die ständig zerstochen werden :-( Und dann nüsste es noch ein Wundermittel gegen Zecken geben. Viel Erfolg Myriam
http://mm-creative.blogspot.de/2012/06/hydrolate.html

selisa | 18.6.12

Vor allem etwas gegen Zecken bei Katzen wäre fein… Und gegen ihre Flöhe! – Aber jetzt haben mal “meine” Gelsen Vorrang…
lg
Elisabeth

kommentieren

*
Zur Bestätigung bitte das Wort in dieses Feld eintragenBei Klick auf das Bild wird das Wort buchstabiert (englisch).
Hier klicken, um das Wort buchstabieren zu lassen (englisch).

Powered by WP Hashcash

trackback für eintrag  |  RSS-Feed