phytomontana
Lavendel- und Orangenduft lassen ältere Menschen besser schlafen und heben ihre Stimmung

In einer hochinteressant zu lesenden Dissertation wird der Frage gegangen, inwieweit sich der Duft von Lavendel und Orange auf das Schlafverhalten, die Stimmungslage und die Lungenfunktion älterer Leute auswirkt. 40 SeniorInnen nahmen an dieser placebokontrollierten Studie teil, deren Ergebnis ganz klar belegt: Die ätherischen Öle wirken!

Der Duft wurde den Leuten sozusagen über ein Glasfläschchen “verabreicht”, welches den Duftstoff durch Verdunstung kontinuierlich abgab. Die Duftfläschchen enthielten das ätherische Öl von Lavendel bzw. Orange, die Placebofläschchen dagegen nur pures, nicht riechendes Paraffinöl. Die Hälfte der StudienteilnehmerInnen war vier Wochen lang dem Duft ausgesetzt und anschließend vier Wochen lang dem nach gar nichts riechenden Placebo, bei den übrigen 20 TeilnehmerInnen wurde umgekehrt verfahren: erst gab’s vier Wochen das Placebo, dann vier Wochen Orangen- bzw. Lavendelduft.

Zusammengefasst kam die Verfasserin der Studie – Julia Eidt aus München – zu folgenden Ergebnissen:

- Es stellte sich eine deutliche und statistisch hochsignifikante Reduzierung der depressiven Symptome dar, die sowohl unter Lavendelduft als auch unter Orangenduft eintrat. Hinsichtlich der Wirkungsdauer konnte durch die Versuchsanordnung nachgewiesen werden, dass sich die depressiven Symptome nach Absetzen des Duftes nicht sofort wieder verschlechterten. Unter Lavendelduft erwies sich diese Langzeitwirkung als ausgeprägter. Der positive Effekt der Düfte ist umso ausgeprägter, je stärker die depressiven Symptome vor Studienbeginn ausgebildet waren. Lavendelduft bewirkte auch bei eher milder depressiver Symptomatik eine statistisch signifikante Veränderung.”

- Unter Duftexposition reagierten die Teilnehmer mit einer hochsignifikanten Verbesserung der Schlafqualität. Lavendel- und Orangenduft unterschieden sich hinsichtlich ihrer Wirkung wenig, beide stellten sich gleichermaßen als hochsignifikant wirksam heraus. Orangenduft erwies sich auch bei milderen Schlafstörungen als wirksam, während sich Lavendelduft vor allem bei stärker ausgeprägten Schlafproblemen als effektiv herausstellte. Weiterhin war zu erkennen, dass die Schlafqualität nach 4-wöchigem Absetzen des Duftes nicht verbessert blieb, sondern die positive Wirkung nur auf die Expositionszeit begrenzt war. Beide Düfte, sowohl Lavendel als auch Orange, bewirkten eine hochsignifikante Verbesserung des Schlafes im Bereich des „Gefühls des Erholtseins am Morgen”.

Die komplette Dissertation ist hier nachzulesen.