phytomontana
Rosmarin-”Grießkoch” mit Mädesüß-Hydrolat
Mini-Zerstäuber erlauben Dosierung nach persönlichem Gusto

Mini-Zerstäuber erlauben Dosierung nach persönlichem Gusto

Dieses Dessert ist der Hammer. Rosmarin und weiße Schokolade peppen das gemeine Grießkoch richtig auf, Mädesüß-Hydrolat macht aus dem Ganzen ein Geschmackserlebnis der Sonderklasse. 

Zutaten:
200 ml Milch
200 ml Schlagobers
10 g Kristallzucker
3 Zweige Rosmarin
40 g feiner Weizengrieß
100 g weiße Schokolade
zum Flämmen vor dem Servieren: 4 EL brauner Zucker

zum Servieren: 4 Mini-Zerstäuber mit Mädesüß-Hydrolat

Milch, Obers, Zucker und Rosmarin aufkochen, vom Herd nehmen und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach durch ein Sieb seihen, erneut aufkochen und den Weizengrieß unterrühren. Cremig einkochen und Schokolade darin auflösen. Masse in vier flache Schalen gießen und ein paar Stunden kalt stellen.

Unmittelbar vor dem Servieren mit Zucker bestreuen und knusprig flämmen. Erst jetzt, ganz am Schluss, wird das Mädesüß-Hydrolat drüber gesprüht. Ich hab das Hydrolat in 2-ml-Minizerstäuber gefüllt, das gibt jedem Gast die Möglichkeit, seine Mädesüß-Dosis selbst zu bestimmen.

Noch eine Anmerkung: Rosmarin und Mädesüß harmonieren erstklassig miteinander. Rosmarin fungiert deshalb auch als Trägerstoff für eine Co-Destillation, um ein ätherische Öl mit Mädesüß-Aroma  zu gewinnen.

Natürlich kann man das Rezept auch “umdrehen”: Mädesüß (also die Pflanze, nicht das Hydrolat!) in der Milch kochen und die Abschluss-Parfümierung mit Rosmarin-Hydrolat erledigen. Man ist halt ein bisserl abhängiger von der Jahreszeit, ganz einfach weil frischer Mädesüß nur etwa zwei Monate im Jahr in aromatisch ergiebiger Qualität  verfügbar ist.