königseeache-am-morgen
Schneeglöckchen-Emulsion mit Kirschkernöl

Meine kürzlich gewonnene Schneeglöckchen-Essenz begleitet mich derzeit täglich. Innerlich tut sie das in Form einiger weniger Tropfen, die am Morgen ins erste Glas Wasser fallen. Äußerlich mit Hilfe einer wunderbaren Emulsion, die schon allein durch ihre reine weiße Farbe die perfekte Optik für eine “Schneeglöckchen-Pflege” bildet.

Zentrale Bestandteile dieser herrlichen Emulsion sind Kirschkernöl, Rosenwasser (selbst destilliert, versteht sich), die Schneeglöckchen-Blütenessenz und – Lilien-Extrakt von Wurzeln aus dem eigenen Garten. Als Emulgator wählte ich aus hautphysiologischen Gründen Emulprot (der beruhigt so schön). Bei den Wirkstoffen übte ich mich in Zurückhaltung, es wanderten lediglich die Durchfeuchter Sorbit, Glycerin und Sodium PCA rein. Dass ich für die Fettphase zu Kirschkernöl griff, liegt an dessen ausgewogenem Fettsäurespektrum, das Öl zieht außerdem gut ein, was bei dieser mit 40 Prozent Fettanteil doch vergleichsweise reichhaltigen Emulsion schon mal von Vorteil ist.

Die ersten Boten des Frühlings: Schneeglöckchen.

Es liegt noch Schnee, aber sie kämpfen sich bereits unverdrossen nach oben: die Schneeglöckchen.

Ich schätze die “Schneeglöckchen-Emulsion” vor allem nachts, für die Verwendung als Tagespflege wird sie ein wenig “erleichtert” und zwar durch Beimengung des Lilienwurzel-Extraktes: 5 g davon auf 30 bis 35 g Emulsion drücken den Fettgehalt deutlich.

Wasserphase:
25 g Rose
25 g Mineralwasser, still (Gasteiner)
1 Msp. Allantoin
0,5 g Sorbit
0,8 g Emulprot
0,2 g Xanthan

Fettphase:
33 g Kirschkernöl
3 g Lanolin
1 g Wollwachsalkohol
1 g Walrat
2,5 g Kakaobutter

Wirkstoffe:
5 g Glycerin
2 g Sodium PCA
10 Tropfen Schneeglöckchen-Essenz
5 g Lilienwurzel-Extrakt (auf 30 bis 35 g Emulsion für eine leichtere Tagesvariante)

Herstellung:
Für die Wasserphase das Hydrolat und Mineralwasser vermischen, kurz aufkochen, vom Herd nehmen, Allantoin und Sorbit darin auflösen, Emulprot und Xanthan gemeinsam und vor allem rasch einrühren. Das ganze im heißen Wasserbad etwa zehn bis 15 Minuten quellen lassen.

Währenddessen mit Ausnahme der Kakaobutter alle Bestandteile der Fettphase auf ca. 70 Grad erhitzen. Dann runter vom Herd damit, Kakaobutter darin auflösen.
Fett- und Wasserphase zusammengießen und hochtourig einige Minuten verrühren.
Sobald die Sache handwarm ist, Wirkstoffe dazugeben.

Konservieren und ph-Wert einstellen. Allgemein gilt hier ein Wert zwischen 5 und 5,5 als gut verträglich, mir ist das zu sauer, ich persönlich bevorzuge einen ph-Wert von knapp 6.

kommentieren

*
Zur Bestätigung bitte das Wort in dieses Feld eintragenBei Klick auf das Bild wird das Wort buchstabiert (englisch).
Hier klicken, um das Wort buchstabieren zu lassen (englisch).

Powered by WP Hashcash

trackback für eintrag  |  RSS-Feed