phytomontana
Stiefmütterchen (Viola tricolor)

Stiefmütterchen (Viola tricolor) zählen zur Familie der Veilchengewächse, die wiederum für ihre hautpflegenden Wirkstoffe bekannt sind. Überall dort, wo es gilt Ekzeme und Juckreiz zu lindern, Mitesser und Akne zu bekämpfen oder einfach nur reizlindernde Maßnahmen zu setzen, empfiehlt sich der Einsatz von Stiefmütterchen. Manche Quellen schreiben der Pflanze gar eine entzündungshemmende Wirkung zu, die der von Kortison gleicht.

Weitere – innere wie äußere – Anwendungsmöglichkeiten betreffen Rheuma, Gicht, Arteriosklerose sowie trockenen Husten (wegen der in der Pflanze enthaltenen Schleimstoffe).

Als Inhaltsstoffe gibt der österreichische Phytokodex in erster Linie Flavonoide (ca. 0,4 %, wobei sich der höchste Anteil in den Blüten befindet)  und Polysaccharide (ca. 9,5 % Schleim) an. Weitere Inhaltsstoffe: Carotinoide und Anthocyane in Blüten, Phenolcarbonsäuren (Cumarsäure, Kaffeesäure u. a.).

Verwendet werden die blühenden oberirdischen Teile der Pflanze (Herba Violae tricoloris).